FAQ TATTOO-PREISE

FAQ: DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU (UNSEREN) TATTOO-PREISEN

Tattoos kosten Geld. Mal mehr mal weniger, abhängig von Größe, Platzierung und Stil. Aber auch von Studio zu Studio (oder Artist zu Artist) variieren die Kosten für ein Tattoo. Da kommt es schnell mal zu Verwunderungen (aber auch Trugschlüssen), wenn man Leistungen vergleicht. Wir sind immer offen für Fragen zu unseren Preisen und wollen unsere Kunden stets transparent darüber aufklären. Einige dieser Fragen haben wir daher gesammelt und beantworten sie hier in diesem FAQ-Beitrag: 

“Wie setzt sich euer Preis genau zusammen?”

Der Preis für ein Custom-Tattoo wird bei uns immer individuell und auf das angefragte Projekt definiert. Denn es gibt viele verschiedene Faktoren, die den Umfang eines Tattoos ausmachen. Artist, Stil, Größe, Platzierung – all das muss hier berücksichtigt werden. Diese Faktoren fragen wir daher immer anfangs in unserem Anfrageformular ab. Auf der Basis berechnen wir dann ein unverbindliches Angebot mit einer Preisspanne für das angefragte Tattoo. Darin enthalten sind Fixkosten (Studiomiete, Materialkosten, etc) sowie die Vorbereitungs- und Umsetzungszeit. Wie sich das im Detail zusammensetzt und welche weiteren Kostenfaktoren man berücksichtigen muss, lest ihr hier.

“Das Tattoo soll aber nur ganz klein werden, da kann das doch nicht so teuer sein.”

Das Stechen von kleinen Motiven bedeutet nicht automatisch weniger (Zeit-) Aufwand. Kleine Motive und feine Linien sind wesentlich anspruchsvoller als wenn man mit dicken Linien arbeitet. Der Künstler hat in der Regel nur einen Versuch, der sitzen muss und dementsprechend eine höhere Konzentration erfordert. Das kann man selbst mal testen, indem man einen Fineliner nimmt und eine dünne Linie zieht, absetzt und an der Stelle dann versucht, weiterzuzeichnen. Bei einer dickeren Linie, kann man beliebig oft ansetzen, ohne die Linie zu verziehen. Je feiner es aber wird, desto mehr Geschick und Konzentration gehören dazu.

“Wir wollen beide das gleiche Tattoo, dann fallen bei der zweiten Person doch keine Kosten fürs Zeichnen an, oder?”

Natürlich berücksichtigen wir sowas bei Anfragen für Tattoos, die direkt zweimal gestochen werden sollen – wie zum Beispiel bei Partnertattoos. Die Vorbereitungszeit wird gleichmäßig auf den Preis pro Person aufgeteilt.

“Ich habe für ein ähnliches Tattoo woanders viel weniger gezahlt. Warum ist das bei euch so teuer?”

Wie viel ein Tattoo kostet, ist von Studio zu Studio unterschiedlich und beinhaltet verschiedene Faktoren (hier lest ihr im Detail, welche Faktoren das sein können). Insofern ist es schwer, Tattoos und ihre Preise direkt zu vergleichen. Ein wichtiger Faktor ist immer die Qualität und wie sauber das Tattoo gestochen wird. Hier gehört eine Menge Erfahrung und ein gekonntes Handwerk dazu. Nur wenn das beherrscht wird, kann man das bestmögliche Ergebinis erwarten und hat langfristig etwas Schönes auf seiner Haut. Blowouts, unsaubere Linien oder sogar Entzündungen können durch unsauberes Arbeiten entstehen und bringen einem nur Ärger mit dem Tattoo – bis hin zu dem Wunsch, das unschöne Tattoo direkt wieder entfernen zu lassen, was definitiv teurer (und schmerzhafter) wird. Insofern sollte es einem die Investition in ein qualitativ hochwertig gestochenes Tattoo immer wert sein.

“Ich möchte doch nur einen Kreis, das kann doch nicht so viel kosten.”

Kreise werden häufig in ihrer Umsetzung als Tattoo unterschätzt. Denn ein Kreis ist keineswegs leicht gestochen, im Gegenteil. Artists, die einen sauberen gleichmäßigen Kreis stechen können, beherrschen ihr Handwerk bereits sehr gut und mussten lange dafür üben. Auch das kann man selber testen: Nehmt euch einen feinen Stift und versucht einen perfekten runden Kreis auf ein Blatt Papier zu zeichnen – ohne abzusetzen. Das ist gar nicht so leicht! Um die Bedingungen noch realer zu machen, versucht das ganze mal auf einem feinen Schleifpapier – denn die Hautstruktur ist nur selten so glatt, wie ein Stück Papier, sondern hat diverse Unebenheiten, die man als Tattooartist berücksichtigen muss. Daher ist ein kleiner Kreis nicht mal eben so gestochen.

“Als ich letztes Jahr bei euch war, hat das Tattoo noch nicht so viel gekostet!”

Das kann durchaus passieren. Unsere Angebote und darin genannten Preisspannen gelten für 4 Wochen. Anschließend kalkulieren wir die Erstellung für das Design neu und es können neue Faktoren in der Preisgestaltung eine Rolle spielen. Es kann zum Beispiel mal sein, dass der damals angefragte Artists gar nicht mehr im Studio arbeitet und das Projekt auf Basis eines anderen Artists kalkuliert werden muss. Fragt in solchen Fällen einfach immer nach, dann informieren wir euch transparent über die Hintergründe.

“Wieso kostet denn das Nachstechen nochmal Geld?”

Es ist nicht die Regel, aber es kann mal passieren, dass ein Tattoo nachgestochen werden muss. Das hat mit der Hautstruktur zu tun und wie gut die Tinte unter der Haut bleibt. Leider ist dies im Vorfeld schwer einschätzbar und zeigt sich erst, wenn das Tattoo vollständig abgeheilt ist. Sollten dann einzelne Stellen verschwinden oder fleckig erscheinen, kann man das in den meisten Fällen einfach nachstechen. Dies bieten wir bei uns in einer Zeit von 3 Monaten nach einem Termin kostenfrei an – es muss sich lediglich an den Materialkosten beteiligt werden, was einen Minimalaufwand von 30€ bedeutet. Da es bei den meisten Tatttoos nicht notwendig ist, rechnen wir diese Kosten nicht von Anfang an in den Tattoopreis mit ein, sondern nur, wenn es anfällt. Das halten wir für den fairsten Weg für alle.

Übrigens: Gerade bei Fineline-Motiven ist die Gefahr größer, dass die Tinte nach dem ersten Stechen nicht da bleibt, wo sie sein soll. Gleichzeitig ist ein Nachstechen von sehr feinen und eng aneinanderliegenden Linien nicht immer möglich, da sie sonst schnell zu dick werden und ineinander verlaufen können. Umso wichtiger ist es, dass der Artists sein Handwerk drauf hat und ein Fineline-Tattoo so sticht, dass es nicht nachgestochen werden muss! Eine absolute Königsdisziplin, die unsere Artists beherrschen.

“Kann ich bei euch mit Karte zahlen?”

Nein, bei uns kann man nur Bar zahlen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.